Navigation schliessen
HLK Hansator
HLK Hansator
HLK Hansator
HLK Hansator
HLK Hansator
HLK Hansator
HLK Hansator

„Sohlenfest“ auf der Ostseite des Hauptbahnhofs

Datum: 2020-06-04

Nachdem viele Monate lang lediglich eine Baugrube zu sehen war, geht es nun am Hansator in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Gleisen des Hauptbahnhofs in die Höhe. HLK-Projektleiterin Betina Vieth inspiziert wöchentlich den Fortschritt der Arbeiten. „Es macht Freude zu sehen, dass nun einzelne Gebäudeteile langsam sichtbar werden.“
Am mittleren Bauabschnitt, der zukünftig einen Drogeriemarkt beherbergt, ist die Decke über dem Untergeschoss fertig gestellt, während im südlichen die Erdgeschosswände gesetzt werden. Rundungen der zukünftigen Fassade des Prizeotels sind so bereits ablesbar. Drei Türme werden in Zukunft durch ein weit ausladendes Dach miteinander verbunden werden, unter dem die Bahnreisenden trockenen Fußes bis zum Gleiszugang gelangen. Entsprechend sind drei große rote Kräne auf der Baustelle zu sehen. Das graue Bauteil in Richtung Gleise bildet einen der zukünftigen Zugänge von der Ostseite. Im nördlichen Bauabschnitt wird es eine weitere öffentliche Fahrradgarage, analog zur Westseite des Bahnhofs, geben. Die Gestaltung des gegenüberliegenden Bremer Platzes wurde kürzlich in der Presse vorgestellt. Seine Dreiteilung ergänzt die Gestaltung des Hansatores mit seinen drei Türmen.

Technische Bauherrenvertretung: HLK Architekten
Entwurf: Kadawittfeld Architekten
Bauherr: Landmarken AG
Generalunternehmer: Köster Bau

zurück